Hinweis zur Verwendung von Cookies Show more

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website erklären Sie, dass Sie mit dieser Praxis einverstanden sind.

Von Klobenstein nach Oberbozen

Für alle, die es lieber etwas gemütlicher angehen und große Höhenunterschiede meiden, ist der Ritten ein ideales Gebiet. Die Wanderwege sind gut ausgeschildert und breit, und es gibt eine stattliche Anzahl an Jausenstuben und Gasthäusern, die zur Einkehr einladen. Eine schöne Rundwanderung führt von Klobenstein nach Oberbozen und wieder zurück, wobei man für den Rückweg je nach Kondition auch die Rittner Bahn benutzen kann, damit ist sie auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

Man fährt zunächst hinauf nach Klobenstein, von Tramin aus am einfachsten über die Autobahn ab Auer Richtung Brenner bis Bozen-Nord, dann folgt man der Beschilderung nach Bozen bzw. Ritten, und kurz vor dem Ortseingang von Bozen (Vorsicht, Tempo 50 und eine Radaranlage!) geht es rechts ab den Berg hinauf. Man folgt der Beschilderung nach Klobenstein und stellt dann das Auto am Parkplatz an der Peter-Mayr-Straße ab, alternativ gibt es einen zweiten Parkplatz an der Kreuzung Ameiser/Michael-Gamper-Straße. Den Parkplatz am Bahnhof sollte man zumindest an Wochentagen nicht nutzen, er ist den Lehrern der benachbarten Schule vorbehalten.

Hat man am Parkplatz Peter-Mayr-Straße einen Platz gefunden, geht man nun die Michael-Gamper-Straße am Bahnhof vorbei den Berg hinauf bis zum Kreisverkehr (hier kommt man am Alternativparkplatz vorbei), und folgt nun der Tann-Straße rechts Richtung Pemmern. Ab hier ist auch die Markierung für den Wanderweg Nr. 1 zu sehen, und nach etwa 150m biegt man links in eine Auffahrt zwischen den Häusern ein. nach ca. 50m zweigt der Weg rechts ab, man folgt diesem durch den Wakd hinauf bis zur Kreuzung mit dem Weg 29. Hier geht man links, und dann quer über eine Wiese auf die Sommerfrischlerhäuser zu, und folgt dann weiter dem Weg 29 bis zum Kemater Weiher. Von dort aus geht es zur Fahrstraße hinunter, man folgt dieser nach rechts für ca. 500m (Kennzeichnung: Weg 17) bis zur Ansiedlung Riggermoos. Dies ist der einzige eher schlecht begehbare Teil der Wanderung, aber leider gibt es momentan noch keinen Weg parallel der Straße. Ab der Kreuzung Riggermoos (Wege 5 und 6) kann man linker Hand auf einem Fussweg wieder parallel zur Straße gehen, und nach 300m folgt man dann nach links dem Weg 18A Richtung Lobishof und Oberbozen. Die Wanderung führt nun über schöne Almwiesen mit herrlichen Ausblich auf die Berge im Westen, und bald schon erreicht man den Lobishof, zu dem es einige Meter rechts ab geht. Hier sollte man unbedingt eine Pause machen, es warten vorzügliche Kasknödl, Speck am Brettl und andere Leckereien, und auch für Kinder bieten sich viele Vergnügungsmöglichkeiten.

Nun folgt der anstrengenste Teil, muss man doch mit vollen Bauch wieder zurück zum Weg, der ab jetzt die Nummer 16 trägt. Nach einigen Metern ist man wieder eingelaufen, und so bewältigt man den Weg durch den Wald bis Oberbozen ohne größere Probleme. Kurz vor dem Ort folgt man dem Weg Nr. 2 ins Dorf hinunter zum Bahnhof. Die reine Gehzeit beträgt etwa 2,5h, Entfernung ca. 9,5km.

Nun kann man mit der Rittner Bahn zurück nach Klobenstein fahren, die Triebwagen verkehren alle 30 Minuten (Fahrplan), und nach 15 Minuten Fahrt mit bis zu wahnsinnigen 30 km/h ist man wieder in Klobenstein am Bahnhof. Möchte man den Rückweg ebenfalls zu Fuß zurücklegen, wird es ab nun einfach, man folgt ab der Ortsmitte Oberbozen immer der "Freud-Promenade" (Weg Nr. 35) mit schönen Ausblicken zum Schlern und Rosengarten ab der Ortsmitte Oberbozen über Lichtenstern bis zurück nach Klobenstein, wo man am Kreisverkehr wieder am Ausgangspunkt der Wanderung ankommt. Die Gesamtstrecke beträgt dann etwa 14km, die reine Gehzeit etwa 4h. Die Höhendifferenz beträgt insgesamt etwa 345m.

Weitere Informationen: