Hinweis zur Verwendung von Cookies Show more

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website erklären Sie, dass Sie mit dieser Praxis einverstanden sind.

Eine schöne, nicht allzu lange Wanderung mit Einkehr führt von Truden aus auf die Cislon-Alm. Die reine Gehzeit beträgt je nach Routenwahl zwischen zwei und drei Stunden, den sportlichen Urlaubern sei der Aufstieg ab Montan empfohlen, das dauert dann etwa 3 Stunden länger.

Wegbeschreibung: Als Ausgangspunkt wählt man den Parkplatz am oberen Ortseingang von Truden. Gleich gegenüber des Parkplatzes führt der Wanderweg Nr. 2 zwischen Häusern und dann Wiesen hindurch bergan zum Waldrand, dann geht es durch einen Hohlweg weiter hinauf. Nun teilt sich der Weg, links ab führen die Wege Nr. 2 und Nr. 3 auf einem Forstweg auf der Südostseite der Hochwand leicht abfallend zur Cislon-Alm. Wer es etwas abenteuerlicher mag, folgt dem Weg Nr. 2 halbrechts, immer weiter an der Flanke der Hochwand entlang, bis man den Serpentinen folgend auf einem Trampelpfad zum höchsten Punkt (1350m) der Wanderung gelangt. Von hier aus bieten sich grandiose Ausblicke ins Etschtal, zum Mendelpass, Penegal und Gantkofel, und in der Ferne im Nordwesten zur Ortler- und Texelgruppe.
Nach einer Aussichts- und Verschnaufpause folgt man dem Wanderweg weiter bis zum Forstweg und weiter bergab bis zur Cislon-Alm. Nach einer Jause kann man dann entweder dem Versorgungsweg in Richtung Truden folgen, oder man geht den Weg rund 100m zurück und biegt dann rechts ab, der Wegmarkierung Nr. 3 folgend, kurz bergan bis zur Einmündung in den Weg Nr. 2, dem man rechts über Almwiesen und durch den Lärchenwald folgt, bis wieder die Abzweigung Weg Nr. 3 zurück über einen Trampelpfad in Serpentinen hinab nach Truden führt. Hat man für den Rückmarsch den Versorgungsweg ausgewählt, findet man sich am unteren Ortsrand von Truden wieder und kann sich dann auf dem Weg zum Parkplatz bergauf durch das alte Dorf das beschwerliche Leben der Bergbauern in dieser Region in der "guten alten Zeit" vorstellen.

Höhendifferenz (über Hochwand): ca. 300m, ansonsten ca. 150m
Tourenlänge: über Hochwand ca. 8 km, über den Weg Nr. 2 direkt zur Cislon-Alm ca. 4km. Die kurze Tour ist auch für kleine Kinder gut geeignet, für den Weg über die Hochwand ist etwas mehr Erfahrung und dem Weg entsprechendes Schuhwerk notwendig.

Anfahrt: Über Tramin nach Auer, dann der Staatsstraße SS48 über Montan Richtung Cavalese folgen, in Kaltenbrunn (Fontanefredde) dann rechts ab Richtung Truden. Gleich am Ortseingang befindet sich links an der Bushaltestelle ein Parkplatz. Alternativ kann man bei der Auffahrt in Montan am Ortseingang rechts abbiegen, danach gleich wieder links ab Richtung Mühlen. Die Straße ist allerdings sehr schmal und nur für furchtlose und geübte Fahrer geeignet. Als Ausgleich führt der Weg durch das malerische Mühlental und dann mit schönen Aussichten (für die Mitfahrer) bergan nach Truden. Man fährt bergan durch den Ort, am Ortsausgang rechts befindet sich der Parkplatz.

Kartenmaterial: z.B. Kompass-Wanderkarte Nr. 74 Tramin/Cavalese (1:50000)

 

/rm 2010