Hinweis zur Verwendung von Cookies Show more

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website erklären Sie, dass Sie mit dieser Praxis einverstanden sind.

Bürgen und Schlösser in Südtirol

Rund 800 Ansitze, Burgen und Schlösser gibt es in Südtirol, viele davon sind noch bewohnt oder werden als Hotel oder Restaurant betrieben, andere beherbergen Museen, die den Nachlass des Mittelalters präsentieren. Eine kleine Auswahl findet sich hier auf dieser Seite, weit mehr Informationen gibt es bei Südtirol.info.

 

 


Bozen

Schloss Runkelstein, die Bilderburg

Schloss Runkelstein befindet sich hoch über dem Eingang zum Sarntal auf einem Felsvorsprung und beherbergt den ältesten profanen Freskenzyklus, der das Leben der Ritter und Ihrer Damen in jener Zeit am Hof und bei der Jagd beschreibt. Die Burg stammt aus dem Jahr 1237 und wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals um- und ausgebaut. Das Schloss kann gut zu Fuß oder mit dem Rad aus dem Bozener Stadtzentrum erreicht werden, man folgt einfach der Talfer-Promenade flussaufwärts (ca. 30 Minuten). Bequemer geht es mit dem Bus, die Linie 12 verbindet Altstadt und Schloss. Am Wochenende gibt es zudem einen kostenlosen Shuttle-Bus, mehr Informationen hierzu hat das Verkehrsamt Bozen (Waltherplatz 8 , Telefon +39 0471 307000).

 


 

Terlan

Burgruine Neuhaus, Terlan
"Maultasch" genannt, entstand um 1206, wurde zweimal zerstört und 1320 wieder aufgebaut, mustergültig saniert, über einen Wanderweg von Terlan aus in einer dreiviertel Stunde erreichbar.

Ruine Greifenstein, Siebeneich
1159 urkundlich erstmals erwähnt. Mehrfach in Kämpfen oder durch Brand zerstört und wieder neu aufgebaut. Einer Legende nach erhielt sie ihren zweiten Namen "Sauschloss".

 


 

Eppan

Wohin das Auge reicht, überall finden sich Zeitzeugen vergangener Tage, Botschaften einer Lebenskultur, die Ihresgleichen sucht. Über 180 Burgen, Ansitze und Schlösser zeugen in einer der burgenreichsten Regionen Europas von einer bewegten Vergangenheit.

» Burgen und Schlösser

 


 

Kaltern

Leuchtenburg
Die Leuchtenburg thront über dem Kalterer See wie ein Wahrzeichen, um 1250 erbaut von den Herren von Rottenburg, welche vom Bischof von Trient zu Vögten des Gerichtes Kaltern bestellt wurden. Über den Wanderweg Nr. 13A vom Kreith-Sattel aus erreichbar.

 


 

Südtiroler Unterland

Schloss Turmhof
In Entiklar, südlich von Kurtatsch, idyllisches Schloss inmitten eines märchenhaften Parkes, der mittlere Turm stammt aus dem Mittelalter, der gesamte Komplex wurde später dazugebaut, lustige Naivwandmalereien.

Jausenstation: Tel. +39 0471 880 122

 


 

Salurn

Haderburg
Symbolische, sagenumwobene, südlichste Burg im deutschen Sprachraum, um 1150 erbaut, eindrucksvoll auf eine schroffe, schwindelerregende Felsspitze hinaufgesetzt; auf dem Weg in den Süden wurden hier (Tor zum Süden) z.B. Melanchton beherbergt. Die Burg ist über den neuen "Weg der Visionen" zugänglich, und in der Burgschänke kann man nach dem steilen Aufstieg mittelalterlich tafeln.

 


 

Auer: Schloss Auer
Wahrscheinlich um 1400 entstanden, um 1600 ein Renaissance-Zubau, früher Amtshaus des Landesfürsten (Privatbesitz, kann nicht besichtigt werden)

Montan: Schloss Enn
Prächtiges Schloss oberhalb von Montan, um 1300 entstanden u. 1880 vollkommen restauriert, seit 1650 ist es Eigentum der Grafen Albrizzi aus Venedig, die es heute noch besitzen. Keine Besichtigungen möglich, mit einer Ausnahme: an einem Abend Mitte August gibt es im Innenhof ein Konzert der Musikkapelle Montan.

Neumarkt: Schlossruine Kaldiff
In Mazon oberhalb Neumarkt, um 1200 erbaut von den Edlen von Enn, Inhaber des Gerichtes Neumarkt.

 


 

Sarntal

Schloss Rafenstein
Antike Burgruine mit Jausenstation: Tel. +39 0471 971 697

 


 

Quelle: http://www.suedtirols-sueden.info/de/kultur/burgen-schloesser.html